Wollen Sie nicht endlich raus aus Ihrer Tretmühle?

Der einzige narrensichere, logische und 100prozentig legale Weg, wie Sie endlich das freie Leben führen, das Sie sich schon immer gewünscht haben !!!

Lesen Sie in diesem praxis-erprobten Report: Die faszinierend einfache Lebensweise, mit der Sie definitiv Schluss machen mit allem Ärger über Steuern, Politiker, Behörden, Vorschriften, Bürokraten, Auflagen, Abzocke...

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

       irgendwas läuft da ganz gewaltig schief in Deutschland. Oder besser gesagt, in ganz Europa, aber in Deutschland ganz besonders. Ich denke, Sie stimmen mir da zu. Sonst wären Sie vermutlich gar nicht auf dieser Seite gelandet.

       Probleme gibt es ohne Ende. Aber das grösste, das Kernproblem, sind wohl die Politiker in Deutschland. Bzw. dieses System, das der politischen Elite das Spiel so leicht macht. Dieser rechtsfreie Raum, den sie sich de facto selbst geschaffen haben, und den sie derart überstrapazieren, dass es schlichtweg eine Provokation ist.

       Ändern könnten dieses festgefahrene System nur jene, die es gemacht haben, und die davon profitieren -- die Politiker selbst. Und die wären ganz schön dumm...

       Das klingt nach Stammtischparolen, ich weiss. Nach Vorurteil und Verallgemeinerung. Das soll es auch. Wenn nicht, müsste es ja Ausnahmen geben. Also Politiker, die nicht nur an sich selbst denken. An Macht, Karriere, Geld. Sagen Sie mir einen einzigen, der sich heute noch Gedanken um die Menschen im Land macht...

       Nein, so etwas gibt es heute nicht mehr unter den Karrierepolitikern in Bonn und Berlin, und in den Landtagen von München bis Kiel. Diese Polit-Parasiten leben vom Staat wie die Maden im Speck, und Ihnen wollen sie weismachen, Sie hätten als Bürger gefälligst für den Staat da zu sein. Jeder von denen hat nur noch das eigene Wohl im Auge, zum Schaden eines jeden, der mit ehrlicher Arbeit Geld verdient und die Zeche für all das zahlt.

       Die Menschen im Land erkennen das natürlich. Gerade mal 6 Prozent aller Deutschen, so kürzlich eine Umfrage, halten Politiker noch für Menschen, die Vertrauen verdienen. Zum Vergleich: Gebrauchtwagenhändlern vertrauen 11 Prozent. Im Klartext: Deutschland wird von Menschen regiert, die weniger Vertrauen geniessen als Gebrauchtwagenhändler.

Gut, wir wissen also, wie unsere Lage ist. Das Problem
ist nur: Können wir vielleicht etwas daran ändern?

       Was können Sie schon dagegen tun, dass Ihr Leben immer teurer wird? Dass Sie Ihr Leben lang Rentenbeiträge gezahlt haben, und nun nichts zurück kriegen? Dass Ihre Krankenkassen immer mehr kassieren und immer weniger leisten? Dass Ihnen Ihre Regierung immer tiefer in die Tasche greifen darf? Dass die Flut unsinniger Vorschriften und Gesetze immer grösser wird? Dass Bevormundung und Überwachung immer schlimmer werden? Dass heute jeder in Ihr Konto sehen darf -- und Ihr Geld auf der Bank für Behörden und Institutionen aller Art problemlos greifbar ist?

       Es ist ja nicht so, dass niemand etwas dagegen sagen würde. Kluge Menschen schreiben kritische Bücher. Sogar die jeweilige Opposition kritisiert ab und zu die Missstände, von denen sie selbst mit profitiert. Wichtige politische Redakteure bedeutender Zeitungen schreiben wohlabgewogene Kommentare. Die mächtigste Zeitung im Land hat angeblich sogar einen Strafantrag gestellt wegen Wahlbetrug. Und was ist dabei herausgekommen?

       Nichts !!!!!

       Wahlbetrug ist kein Betrug, hat die deutsche Justiz geantwortet. Und die Bildzeitung, mit vielen Millionen Lesern und einem der mächtigsten Verlage des Kontinents im Rücken, stand genauso dumm da, wie jeder einzelne, hilflose Bürger. Der zwar am Stammtisch schimpfen darf, der aber nicht das Geringste ändern kann. Und der vielleicht sogar immer noch wählen geht, gerade so, als ob es zwischen den etablierten Parteien noch irgendwelche Unterschiede geben würde.

       Was also sollten Sie da tun, damit sich etwas in Deutschland zum Besseren ändert? Leserbriefe schreiben? Protestieren oder demonstrieren? Streiken? Eine neue Partei gründen? Egal was Sie tun, Sie vergeuden nur Ihre Zeit und Ihr Geld, und obendrein fallen Sie auch noch unangenehm auf. Und wofür? Was würden Sie damit erreichen? Sie haben es erraten...

       Nichts! Also lassen Sie es lieber gleich bleiben...

       Wenn Sie mir soweit zustimmen, dann ergibt sich daraus diese Tatsache, die Sie so bald wie möglich akzeptieren sollten:

An der Situation in Deutschland ändern Sie gar nichts!
Nur Ihre eigene Lage, die können Sie sehr wohl verbessern !!!

       Was Sie tun müssen, wenn Sie Ihre eigene Situation entscheidend verbessern wollen, wird vielen von Ihnen etwas drastisch erscheinen. Ich bin sicher, für die meisten von Ihnen ist das die Sache nicht wert -- und damit nicht akzeptabel. Aber ich habe ja auch nicht behauptet, dass diese Lösung für jeden der richtige Weg sei. Wohl eher nur für eine kleine Minderheit:

       Voraussetzung dafür, dass Sie sich nie mehr über Steuern, Bürokraten, Politiker etc. ärgern, ist die Aufgabe Ihres Wohnsitzes in Deutschland. Aber nicht wie Boris Becker damals zum Schein, sondern wirklich! Sie müssen weg aus Deutschland!

       Keine Angst, es muss ja gar nicht weit sein. Die Rede ist hier nicht von exotischen Inseln am Ende der Welt. Sie können auch jederzeit wieder kommen. Aber eben nur zu Besuch. Und Ihre Kunden in Deutschland können Sie, je nach Branche, auch weiter betreuen. Aber eben künftig aus dem Ausland.

       (Anmerkung: Natürlich gibt es auch einen Weg, in Deutschland zu leben und jeden oben genannten Ärger zu vermeiden. Aber das ist nicht Thema dieses Reports. Der einzig realistische Weg dazu ist es vermutlich, wenn Sie in Deutschland jede aktive Tätigkeit einstellen und von der Sozialhilfe leben. Sicher könnte man auch darüber einen hochinteressanten Report schreiben. Ich bin überzeugt, auch dabei gibt es eine ganze Menge wichtiger Dinge zu beachten. Aber da fehlt mir leider, oder gottseidank, jede Erfahrung. Geeignete Autoren mögen sich bitte melden...)

       Vergessen wir also hier diese Ausnahme. Hier ist die Rede von Menschen, die für ein angenehmes Leben auch etwas zu tun bereit sind. Die meisten unserer Leser, merke ich immer wieder aus Zuschriften und Anrufen, tun dies bereits. Als Freiberufler, als mittlere und kleine Unternehmer, oder als Angestellte mit Verantwortung, die nicht wegen jeder Überstunde gleich zur Gewerkschaft rennen...

       Genau die Schicht also, die in Deutschland am schlechtesten dran ist. Denen das Leben von der Regierung am schwersten gemacht wird. Die nirgends eine richtige Lobby haben -- und deshalb die Zeche für alle anderen mitzahlen. Aber genau dieser Personenkreis, der in Deutschland den schwersten Stand hat, hat bei diesem Lebenstil, den ich Ihnen hier vorschlage, die meisten Vorteile -- und die besten Voraussetzungen!

Suchen Sie sich aus allen Ländern der Welt das beste für
sich aus: GLOBALISIEREN SIE IHR LEBEN !!!!!

       Eins ist klar: Bürokratie ist schon globalisiert. Die politische Situation ist zwar nicht überall so schlimm wie in Deutschland, aber viel besser sind Sie bei unseren Nachbarn auch nicht dran. Wenn Sie heute als Deutscher nach Österreich ziehen, oder als Österreicher nach Deutschland, dann ändert sich für Sie in der Praxis nicht allzu viel.

       Wer früher raus wollte aus all dem, wer den Krempel hinwarf und auf Aussteiger machte, der ist meistens ans Mittelmeer gezogen. Nach Spanien vielleicht, oder auf eine griechische Insel. Wenn Sie das heute tun, dann ändert sich für Sie in der Praxis nicht allzu viel. Dank EU können Sie dort jetzt zwar in Euro zahlen, aber die Bürokratie nach deutschem Vorbild holt Sie inzwischen im hintersten Winkel Europas ein.

       Es gibt heute kein einziges Land auf der ganzen Welt, das die Patentlösung für alles und für jeden ist. Wenn Sie wirklich ruhig und zufrieden leben wollen, unbehelligt von Bürokraten aller Art, und wenn Sie die Früchte Ihrer Arbeit selbst geniessen und nicht den grössten Teil davon an irgend einen Finanzminister abführen wollen, dann gibt es heute nur noch eine Lösung:

       Suchen Sie sich für jeden Teilbereich Ihres Lebens das jeweils beste Land aus! Stellen Sie die beste Kombination zusammen, und zwar für Sie ganz persönlich und Ihren Bedarf, die Ihnen die verschiedensten Länder zu bieten haben. Das heisst:

  • Wohnen Sie offiziell dort, wo der Papierkram dafür am einfachsten ist
  • Zahlen Sie Ihre Steuern dort, wo man keine Steuern zahlt
  • Siedeln Sie Ihre Firma dort an, wo sich die Behörden am wenigsten einmischen
  • Legen Sie Ihr Geld dort an, wo es noch sicher und diskret ist
  • Halten Sie sich dort auf, wo die Sonne scheint ... und das Leben noch bezahlbar ist

       Sicher würden Sie gern Ihr Einkommen verdoppeln oder gar vervierfachen -- und damit Ihren Lebensstandard spürbar verbessern. Tun Sie's doch einfach, es ist eigentlich ganz einfach...

       Reduzieren Sie zuerst Ihre Steuerlast von über 50 Prozent auf Null, und schon haben Sie Ihr Nettoeinkommen verdoppelt. Und dann ziehen Sie in ein Land, wo das Leben nur halb so teuer ist wie in Deutschland. Macht unter dem Strich die vierfache Kaufkraft wie bisher. Eigentlich ganz einfach, oder?

       Ja, aber das ist leichter gesagt als getan, werden Sie jetzt sagen.

       Richtig !!!

       Natürlich ist das stark vereinfacht und auf den Punkt gebracht. Aber im Prinzip funktioniert es auf diese Weise. Bleibt also nur noch die Frage, wie Sie das alles anpacken und auf die Reihe kriegen.

       Wie das in der Praxis geht -- also wie Sie dieses Prinzip dann Schritt für Schritt umsetzen -- lesen Sie in meinem Report »Raus aus der Tretmühle«. Dort finden Sie dann alle Einzelheiten. Alle geeigneten Länder, alle wichtigen Dinge, die Sie dabei beachten müssen. Und alle wichtigen Ansprechpartner, die Ihnen dort weiterhelfen.

       Fordern Sie jetzt Ihr Exemplar dieses Report an, wenn Sie sich nie mehr über all die Dinge ärgern wollen, die jeden vernünftigen Menschen in Deutschland so zornig machen. Ihren E-Book-Report »Raus aus der Tretmühle« erhalten Sie jetzt sofort, indem Sie das folgende Feld anklicken:

       Unter anderem erfahren Sie in diesem Report, wie Sie Ihre Steuerlast völlig legal ganz deutlich senken ... im Idealfall bis auf Null, oder auf eine geringe Pauschale ... und zwar ohne dass Sie Ihr Geld in zweifelhafte Abschreibungsmodelle stecken, oder sonstige windige Konstruktionen, an denen nur pfiffige Verkäufer verdienen, und die für Sie später, falls das Geschäft einmal nicht so gut laufen sollte, nur noch eine Belastung sind.

       All das können Sie künftig vergessen, wenn Sie die Tipps in meinem Report anwenden. Nicht nur Steuern sind dann kein Thema mehr für Sie, sondern auch alles, was damit zusammenhängt und bisher immer einen Grossteil Ihrer wertvollen Zeit und Schaffenskraft aufgezehrt hat. Steuererklärungen, Bilanzen, Jahresabschlüsse -- und Rechnungen von Ihrem Steuerberater...

Die hohen Steuern sind leider nicht der einzige Ärger. Viel lästiger
ist oft all die Bürokratie, die immer schlimmere Formen annimmt.
Zum Glück gibt es auch dagegen ein ganz einfaches Mittel...

       Eines der ganz wenigen Dinge, die in Deutschland kein Gesetz regelt, sind die Pflichten eines Abgeordneten. Der ist allein seinem Gewissen verantwortlich. Das heisst, wenn er keines hat, ist er niemandem verantwortlich -- ausser seiner Partei natürlich, damit sie ihn bei der nächsten Wahl wieder auf die Liste setzt. Wenn er das gar nicht will, kann er notfalls auch vier Jahre gar nichts tun, und er kriegt trotzdem sein volles Gehalt.

       Von dieser Ausnahme mal abgesehen gibt es in Deutschland kaum etwas, das nicht gesetzlich geregelt ist. Das ist eines der Grundübel, die dieses Land so blockieren. Wenn mal eine Regierung hergehen und von 100 Gesetzen, Bestimmungen, Verordnungen und Vorschriften 95 ersatzlosen streichen würde, das würde diesem Land gut tun.

       Ab und zu tritt ja mal der eine oder andere Politiker mit diesem Versprechen bei der Wahl an. Nur, wenn er dann gewählt ist, sind solche Versprechen schnell vergessen. Das heisst, in der täglichen Praxis passiert genau das Gegenteil: Statt weniger Staat immer mehr Einmischung in alles und jedes, immer mehr Reglementierung, und damit immer mehr Institutionen und Organismen, um das alles zu überwachen und zu kontrollieren.

       Nun könnten all diese Beamten und Bürokraten, die da auf Kosten des Steuerzahlers und zur Kontrolle und Überwachung desselben in ein geräumiges, modern eingerichtetes, im Winter geheiztes und im Sommer gekühltes Büro gesetzt werden, eigentlich dort jede Woche ihre 35 Stunden absitzen, Kreuzworträtsel lösen, mit Freunden telefonieren, im Internet surfen, Überstunden abrechnen und Gott und der Welt dankbar sein, dass sie so ein glückliches Los gezogen haben.

Unsinn, meinen Sie? Glauben Sie mir, es gibt
gar nicht wenige Länder, da läuft das so...

       Da tun diese Leute in ihren Amtsstuben genau das -- wenn sie sich überhaupt dort blicken lassen, und nicht lieber woanders etwas nebenbei verdienen. Logisch, dass Beamte mit solcher Einstellung der arbeitenden und geschäftlich tätigen Bevölkerung weniger auf die Nerven gehen. Leben und leben lassen, ist dort die Devise. So ist jeder zufrieden.

       Wie sieht es dagegen in Deutschland aus? Da haben wir das Problem, dass all die Überwacher und Kontrollierer meistens leider nicht mit ihrem gemütlichen Büro und ihrem sicheren Gehalt zufrieden sind. Sondern meinen, sie müssten sich dieses verdienen, indem sie möglichst viel überwachen und kontrollieren. Sagen Sie mal einem Deutschen, er darf auf einen anderen aufpassen, da wächst er gleich 20 Zentimeter. Und wenn Sie ihm noch eine Dienstmütze aufsetzen, oder gar eine Uniform anziehen, kennt er seine eigene Grossmutter nicht mehr.

       Das Ergebnis daraus ist die leider sehr unerfreuliche Situation, dass Sie in Deutschland gerade als Geschäftsmann, Unternehmer oder sonstwie freiberuflich Tätiger jeden Tag, kaum dass Sie aufgestanden sind, sich ins Auto setzen, Ihre Firma aufschliessen, den Computer anwerfen oder sonst eine Routinetätigkeit erledigen, schon gegen ein paar Dutzend Vorschriften und Gesetze verstossen haben, von denen Sie oft gar nicht wissen, dass sie überhaupt existieren.

       Eine Möglichkeit wäre es nun, einfach in so ein Land zu ziehen, in dem Beamte und Bürokraten eine, sagen wir mal, eher legere Pflichtauffassung haben. Das wäre naheliegend. Und im Vergleich dazu, was Sie aus Deutschland gewohnt sind, wäre dies sicher für jeden Geschäftsmann schon mal eine ganz krasse Verbesserung. In Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle« sage ich Ihnen ein paar dieser Länder, wo es so leger zugeht.

       Aber es gibt noch eine wesentlich bessere Lösung:

Die einzige Garantie, dass Sie nie mehr von Bürokraten
genervt und belästigt werden, besteht darin,
dass diese Sie überhaupt nicht kennen...

       Es ist doch logisch: Wie soll eine Behörde etwas von Ihnen wollen, wenn Sie dort nicht bekannt sind. Wenn Sie in deren Computern gar nicht existieren. Genau das muss also Ihr Ziel sein: Aus den Listen und Datenbanken sämtlicher Behörden und Dienststellen, die im Regelfall nur Unannehmlichkeiten bereiten, einfach zu verschwinden.

       Diesen erstrebenswerten Zustand zu erreichen, ist gar nicht so kompliziert. Voraussetzung ist allerdings auch dafür, dass Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland aufgeben. Nicht etwa, weil dieses Konzept in Deutschland nicht funktionieren würde. Nein, das klappt genauso gut in Deutschland -- aber nur, wenn Sie, zum Beispiel, Türke sind. Oder sonstiger Ausländer.

       Tatsache ist ja, dass Sie als Ausländer in jedem Land der Welt eine ganze Reihe von Vorteilen haben. Und Ausländer zu sein, heisst nun mal, nicht in dem Land zu leben, in dem Sie geboren, aufgewachsen und allgemein bekannt sind. Das einzige, wirklich narrensichere Konzept, wie Sie sich diese Umstände zunutze machen und sich ein für allemal, und natürlich völlig legal, von den Behörden verabschieden, mit denen Sie nichts mehr zu tun haben wollen, lesen Sie in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle«.

       Fordern Sie jetzt diesen so nützlichen und praxis-erprobten Report an, indem Sie einfach das folgende Feld anklicken...

»Ist ja ganz gut und schön«, werden Sie denken, »aber wie läuft
das denn mit dem Geld? Wovon soll ich denn da leben?«

       Keine Angst, auch diese Frage wird in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle« beantwortet. Vielleicht haben Sie ja einen Beruf, mit dem Sie überall auf der Welt Geld verdienen. Oder ein Geschäft, das vollkommen ortsunabhängig funktioniert. Vielleicht können Sie Ihre Kunden genauso gut aus dem Ausland betreuen und bedienen.

       Import oder Export, Versandhandel, Verlagsgeschäfte, beratende Tätigkeiten aller Art sind ideale Voraussetzungen, um ein solches Leben wie hier vorgeschlagen zu führen. Und allein durch den Internet-Boom haben sich unzählige neue Varianten ergeben, wie Sie in der hier beschriebenen Weise Ihre Geschäfte abwickeln können, ohne jegliche unnötige Einmischung durch Behörden aller Art.

        Sind Sie womöglich gerade dabei, oder kurz davor, ein Geschäft aufzubauen oder eine Existenz zu gründen. Bitte überlegen Sie gut, ob Sie das wirklich in einem Land wie Deutschland tun wollen. Ein feindlicheres Land gerade für mittlere und kleine Unternehmer werden Sie lange suchen müssen! Allein in der EU finden Sie eine ganze Reihe anderer Länder mit besseren Voraussetzungen. Stellen Sie die Weichen gleich richtig, bevor Sie später alles wieder umwerfen müssen. Mehr dazu in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle«.

        Vielleicht sind Sie ja schon in der glücklichen Lage, dass Sie überhaupt nicht mehr arbeiten müssen? Dass Sie bereits allein aus den Erträgen Ihres Vermögens leben können! Dann geht es nur darum, wo und wie Sie dieses Vermögen richtig anlegen. Und zwar so diskret und sicher, dass sich weder unerwünschte Finanzminister noch sonstige Entreicherer bei Ihnen bedienen. Wie Sie das am besten machen, ohne mit dem neuen Informationsaustausch und den aktuellen Meldepflichten in Konflikt zu kommen, lesen Sie in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle«.

        Bitte zucken Sie nicht gleich mit den Schultern! Wussten Sie eigentlich, wie viele Menschen es in Deutschland gibt, die eigentlich schon längst von den Erträgen aus ihrem Vermögen leben könnten -- und die das überhaupt nicht wissen?

        Sie müssen ja nicht von Ihren Kosten in Deutschland ausgehen. Wenn Sie heute 3.000 Euro im Monat zum Leben brauchen (die Sie nicht annähernd an Zinsen einnehmen), dann muss das schliesslich nicht überall so sein...

Denken Sie doch mal über Länder nach, in denen Sie
ebenso gut leben, oder noch besser -- wo aber genau der gleiche
Lebensstil nur 1.200 Euro kosten würde, oder weniger...

        Sie beziehen zur Zeit auch keine 1.200 Euro an Zinsen im Monat? Haben Sie auch daran gedacht, dass Sie nach diesem Konzept Ihre Zinseinkünfte in Zukunft nicht mehr besteuern müssen? Dass Sie vielleicht in Deutschland eine kleine Firma haben? Ein Haus oder eine Eigentumswohnung?

        Statt sich mit lustlosen Mitarbeitern oder zahlungsunwilligen Mietern herum zu ärgern, könnten Sie ebenso gut das Ganze verscherbeln. Das Geld legen Sie dann in einem sicheren Land auf die Bank, und vom Erlös leben Sie irgendwo wie ein König an der Sonne und am Strand. ..

        Ist ja nur so eine Idee. Die Länder jedenfalls, wo so etwas preiswert und angenehm machbar ist, lesen Sie in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle«...

        Keine Sorge übrigens, wenn all das so nicht auf Sie zutrifft. Die Varianten, wie Sie dieses Konzept ganz oder teilweise für sich nutzen können, sind unglaublich vielfältig. Ich will Ihnen hier nur ein paar Denkanstösse geben, was auch in Ihrer Situation möglicherweise alles machbar ist, wenn ... ja wenn Sie nur wollen.

        Andererseits, wenn Sie mir bis hierher gefolgt sind, dann gehören Sie ja vielleicht tatsächlich zu dieser kleinen Minderheit, die von einem besseren Leben nicht immer nur träumen will. Vielleicht sind Sie ja einer der wenigen, die Nägel mit Köpfen machen.

        Wie das genau geht, lesen Sie Schritt für Schritt in Ihrem Report »Raus aus der Tretmühle«. Lesen Sie ihn einfach -- und wenn Sie hinterher noch Fragen haben, dann beantworte ich Ihnen diese auch gerne persönlich. Entweder per E-Mail, oder auch am Telefon. Meine Nummer sage ich Ihnen in Ihrem Report!

        Bitte laden Sie sich jetzt gleich den Praxis-Report »Raus aus der Tretmühle« für 47 Euro als PDF-Dokument herunter, indem Sie am Ende der Seite auf »Anfordern« klicken.

      Viel Erfolg mit diesem Konzept!

    

      Ihr Norbert Bartl
      Coin S.L.

       PS.: Als regelmässiger Leser unserer Webseite oder des Newsletters »Leben im Ausland« ist Ihnen die Grundlage dieses Konzepts, das Engländer und Amerikaner kurz PT nennen (für Perpetual Traveller) nicht neu. Das ist aber nur ein Teil der ganzen Geschichte. Dieser Report »Raus aus der Tretmühle« ist nicht etwa nur eine Übersetzung ähnlicher Klassiker, die Sie vielleicht schon auf Englisch gelesen haben!

       Wenn Sie noch nie eines dieser Bücher in der Hand hatten, und wenn Sie das empfohlene Konzept interessiert, dann bestellen Sie bitte jetzt Ihr Exemplar des Reports »Raus aus der Tretmühle«, indem Sie das Feld am Ende der Seite anklicken.

       Wenn Sie dagegen bereits einschlägige Bücher gelesen haben, zum Beispiel die englischen Hill-Klassiker zum Thema PT, dann hier dazu so viel: All diese (wirklich ausgezeichneten) Bände sind 12 bis 20 Jahre alt. Gerade was dieses brisante Thema betrifft, ist heute nichts mehr so, wie es damals war. Absolut gar nichts! Spätestens nach den Terroranschlägen von New York hat sich praktisch alles geändert, was mit dieser Thematik zu tun hat. Speziell, wenn es sich um Geld und Banken dreht!

       Der Report »Raus aus der Tretmühle« sagt Ihnen, was heute realistisch und machbar ist. Er beschreibt Schritt für Schritt die in der Praxis erprobte Anpassung dieser nützlichen Ideen an die Erfordernisse und Voraussetzungen unserer heutigen Zeit!

       Bitte rufen Sie Ihren Report jetzt ab! Sichern Sie sich Ihre Insider-Information über das beste Konzept, mit dem Sie künftig jeglichen vermeidbaren Ärger ein für allemal abstellen! Fordern Sie »Raus aus der Tretmühle« als E-Book an, indem Sie jetzt das folgende Feld anklicken.

Copyright © 2007 Coin S.L.